Fast ohne Gesundheitsfragen: Berufsunfähigkeitsversicherung für Rechtsanwälte und Steuerberater

Für Rechtsanwälte und Steuerberater gab es schon einmal bei der HDI die Möglichkeit mit verkürzen Fragen zum Gesundheitszustand eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen. Wir berichteten über die Aktion für Steuerberater, Rechtsanwälte und Wirtschaftsprüfer der HDI. Diese Aktion war ausgelaufen. Nun gibt es ein neues Konzept, das sogenannte Duale Modell. Für andere Berufe gibt es das Duale Modell schon länger, nun auch für Rechtsanwälte und Steuerberater.

Die BU mit wenig Fragen - wer hat Zugang zu der Aktion?

Rechtsanwälte

Es können alle Rechtsanwälte, die Mitglied in einem Rechtsanwaltsverband sind teilnehmen. Die Aktion ist sowohl für angestellte als auch für selbstständige Rechtsanwälte offen. Voraussetzung ist natürlich, dass eine Zulassung als Rechtsanwalt vorhanden ist und beide juristische Staatsexamina absolviert wurden. Auch Familienangehörige von Rechtsanwälten können an der Aktion teilnehmen. Dabei ist der ausgeübte Beruf nicht von Bedeutung, der Familienangehörige muss also kein Rechtsanwalt sein.

Steuerberater

Bei den Steuerberatern ist Voraussetzung für die Teilnahme an der HDI-Aktion mit vereinfachten Fragen die Mitgliedschaft in einem Steuerberaterverband. Das kann der Deutsche Steuerberaterverband (DStV) sein oder einer dieser Steuerberaterverbände: Baden-Württemberg, Bayern, Berlin-Brandenburg, Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hessen, Köln, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen / Sachsen-Anhalt, Rheinland Pfalz, Sachsen, Schleswig-Holstein, Thüringen oder Westfalen-Lippe.

 

Es können sowohl freiberuflich tätige als auch angestellte Steuerberater teilnehmen. Wie bei den Rechtsanwälten können auch Familienangehörige von Steuerberatern von der Aktion profitieren. Auch kaufmännische Angestellte von Steuerberatern haben Zugang zu der Aktion. Ebenfalls teilnehmen können alle Wirtschaftsprüfer.

Die Bedingungen der BU-Sonderaktion

Das Konzept mit vereinfachten Gesundheitsfragen der HDI gibt es in zwei Varianten.

 

Den sogenannten Top-Schutz und den Basis-Schutz. Die Varianten haben unterschiedliche Bedingungen. Der wesentlichste Unterschied besteht im Umfang der Gesundheitsfragen, der versicherbaren Rente und ob mit oder ohne Wartezeit. Beim Basis-Schutz können max. 1.000 EUR versichert werden, beim Top-Schutz 2.000 EUR. Der Basis-Schutz hat eine Wartezeit von 5 Jahren, der Top-Schutz hingegen leistet von Beginn an ohne Einschränkungen.

Die vereinfachten Gesundheitsfragen der HDI-BU

In der Basis-Variante ist die BU-Versicherung fast ohne Gesundheitsfragen. Im Top-Schutz sind die Fragen umfangreicher:

 

Einen unverbindlichen Tarifvorschlag für die Sonderaktion der HDI für Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer können Sie hier anfordern.

 

Weiter Sonderaktionen mit vereinfachten Fragen finden Sie unter dem Schlagwort BU ohne Gesundheitsfragen und in unserer Übersichtstabelle.

 

Für Rechtsanwälte gibt es auch bei der Allianz eine Möglichkeit einer BU mit vereinfachten Gesundheitsfragen. Für alle Kammerberufe gibt es eine Möglichkeit bei der Barmenia.