Mo

12

Nov

2012

Berufsunfähigkeitsversicherung ohne Gesundheitsfragen - Ist die Württembergische BU die Lösung für (aufgrund von Vorerkrankungen) nicht versicherbare Kunden?

Berufsunfähigkeitsversicherung ohne Gesundheitsprüfung - Württembergische
Auschnitt aus dem Antragsformular für die Berufsunfähigkeitsversicherung (SBU) mit vereinfachten Gesundheitsfragen für BONUS-Kunden der Württembergische

Bereits vor einem Jahr machte mich ein Mandant, der Dipl.-Bibliothekar Bernhard Nowak, darauf aufmerksam, dass die Württembergische Lebensversicherung eine BU-Versicherung ohne Gesundheitsfragen anbietet. Ich hatte mich mit dem Produkt befasst, es aber als wenig sinnvoll eingeschätzt und war insofern wieder davon abgekommen. Ein Blog-Artikel des Kollegen Matthias Helberg mit dem Titel "BU ohne Gesundheitsfragen" erinnerte mich nun daran, dass ich längst schon etwas dazu hatte schreiben wollen.

Stellt die Württembergische wirklich keine Fragen zum Gesundheitszustand?

Die Württembergische verzichtet nicht vollständig auf Gesundheitsfragen im Antrag, insofern handelt es sich nicht um eine BU ohne Gesundheitsfragen.

 

Der Kunde muss im Antrag bestätigen,

  • dass er voll arbeitsfähig ist,
  • innerhalb der letzten 12 Monate maximal 2 Wochen zusammenhängend krank war und
  • wegen derselben Erkrankung maximal 2 mal in ärztlicher Behandlung, Beratung oder Kontrolle war.   

Ferner fragt der Versicherer im Antrag:

  • Bezogen Sie innerhalb der letzten 5 Jahre bzw. beziehen Sie oder haben Sie eine Rente oder Pension aus gesundheitlichen Gründen beantragt oder haben Sie die Feststellung einer Erwerbsminderung (MdE), Wehrdienstbeschädigung (WDB)
    oder Schwerbehinderung (GdB) bewirkt, beantragt bzw. ist ein derartiger Antrag vorgesehen? 
  • Bestehen für Sie bereits Versicherungen mit einer Berufsunfähigkeitsrente, sind solche beantragt oder wurden Anträge zurückgestellt oder abgelehnt?

Kann einer der Punkte nicht bestätigt werden, kann die Berufsunfähigkeitsversicherung nur mit der üblichen Gesundheitsprüfung abgeschlossen werden.

Bemerkenswert ist, dass ansonsten auf Risikofragen  verzichtet wird. Die sonst in Anträgen üblichen Fragen zu beruflichen Risikoumständen, und Freizeit- und Sportrisiken sowie die Frage nach zukünftig geplanten Aufenthalten im außereuropäischen Ausland werden nicht gestellt.

 

Somit sind Kunden, die ein gefahrerhebliches Hobby wie z.B. Fallschirmspringen ausüben und bei anderen Gesellschaften nur gegen Beitragszuschlag versicherbar wären, in diesem Tarif ohne Beitragszuschlag versicherbar. Auch kann es keine Ablehnung oder Zurückstellung geben, weil der Kunde z.B. die Absicht hat, demnächst eine längere Weltreise zu machen.  

Welche Leistungsinhalte hat der Tarif? Welche Einschränkungen gibt es?

Die max. versicherbare Rente beträgt zu Vertragsbeginn 750 EUR.

 

Die anlaßunabhängige Nachversicherungsgarantie steht bei dem Tarif mit eingeschränkten Gesundheitsfragen nicht zur Verfügung. Bei der BU der Württembergischen mit "normaler" Gesundheitsprüfung, kann die Rente innerhalb der ersten 3 Versicherungsjahre ohne Nachweis eines Ereignisses (und ohne Gesundheitsprüfung) erhöht werden.

 

Die anlaßgebundene Nachversicherungsgarantie (ohne Gesundheitsprüfung) hingegen kann auch in dem Tarif mit eingeschränkten Gesundheitsfragen genutzt werden. Bei Nachweis eines von insgesamt 9 Ereignissen (z.B. Erreichen der Volljährigkeit, Heirat, Geburt oder Adoption eines Kindes, Scheidung, Aufnahme einer selbstständigen hauptberuflichen TätigkeitHeirat, Geburt eines Kindes, Einkommenserhöhung) kann die Rente erhöht werden.

 

Die Grenzen der Erhöhung pro Ereignis: 

 

"Im Rahmen dieser Option [anlaßabhängige Nachversicherung ohne Gesundheitsprüfung) kann - je Ereignis einmalig - bis zu
50 % der bisher vereinbarten Berufsunfähigkeitsrente, höchstens
jedoch 6.000 EUR jährliche Berufsunfähigkeitsrente, nachversichert
  werden." (Versicherungsbedingungen für die BUV der Württembergischen)

 

Es ist also wegen der Erhöhungsgrenzen schwierig bis unmöglich mit der ereignisgebundenen Nachversicherungsgarantie auf eine bedarfsgerechte Rentenhöhe zu kommen. 

 

Es kann aber eine Beitragsdynamik von 5% p.a. vereinbart werden, durch die sich die versicherte Leistung jährlich erhöht. Diese Dynamik ist wie beim Tarif mit normalen Gesundheitsfragen, besondere Beschränkungen oder Grenzen gibt es hier nicht.  

Wer kann dieses Produkt abschließen?

Auszug aus dem Antragsformular SBU für BONUS-Kunden der Württembergische

Die SBU der Würtembergischen mit eingeschränkten Gesundheitsfragen kann nur von sogenannten Bonus-Kunden (und deren

Ehe- oder Lebenspartner und Kinder) abgeschlossen werden. Die Bonus-Kunden-Eigenschaft muss seit mindestens 6 Monaten bestehen. Bonus Kunde der Würrtembergischen ist, wer mindestens 3 Sachverträge aus verschiedenen Sachsparten bei der Württembergischen abgeschlossen hat. Vorraussetzung ist also, dass seit mindestens 6 Monaten mindestens 3 Sachverträge aus verschiedenen Sachsparten bei der Württembergischen bestehen.

 

Die Verträge können aus folgenden Sparten sein:

 

  • Unfall,
  • Hausrat,
  • Haftpflicht,
  • Rechtsschutz,
  • Wohngebäude oder
  • Kraftfahrt  

 

Weitere Voraussetzung ist, dass der Bonuskunde max. 35 Jahre alt ist.

 

Versicherbare Berufe: Berufe, die in die Berufsgruppen BKL 1+, 1, 2+ , 2 und S eingeordnet werden.

 

Nicht versicherbare Berufe: Berufe der

  • Berufsgruppen BKL 3 (Tätigkeiten mit erhöhtem Risiko und / oder körperlicher Tätigkeit),
  • BKL 4 (Tätigkeiten mit hohem Risiko und schwerer körperlicher Tätigkeit, hohe Unfallgefahr) und
  • Bundeswehr, Soldaten und Zeitsoldaten.  

Da die 3 Sachverträge seit mindestens 6 Monaten bestehen müssen, ergibt sich das Problem, dass, wer nicht schon 3 Verträge bei der Württembergischen hat, diese erst noch abschließen muss, obwohl hierfür möglicherweise gar kein Bedarf besteht. Dann kann aber die BU mit eingeschränkten Gesundheitsfragen nicht sofort abgeschlossen werden, sondern der Kunde muss erst 6 Monate warten. Hier besteht nun aber die Gefahr, dass innerhalb dieser 6 Monate Ereignisse eintreten, die den Abschluss der BU-Versicherung doch unmöglich machen. Zum Beispiel könnte es den Tarif inzwischen gar nicht mehr geben, denn die Württembergische ist natürlich in keiner Weise verpflichtet, die eingeschränkte Gesundheitsprüfung dauerhaft anzubieten. Man kann sich denken, dass sich in der Versichertengemeinschaft dieses Tarifs tendenziell eher Kunden mit sogenannten "schlechten Risiken", d.h. mit Vorerkrankungen befinden. Denn Kunden mit "gutem Risiko" brauchen diesen Tarif nicht und werden sich daher eher in einem "normalen" Tarif versichern, für den er nicht erst 3 Sachverträge abschließen muss.

 

UPDATE vom 23.8.2013

Der Kollege Matthias Helberg informierte uns, dass die Bedingung "Bestehen der Bonus-Eigenschaft mindesten 6 Monate" unter bestimmten Voraussetzungen entfallen kann. Die BUV der Württembergische mit vereinfachter Gesundheitserklärung kann dann sofort nach Abschluss der 3 Sachverträge abgeschlossen werden.   

 

Da die Württembergische nicht vollständig auf Gesundheitsfragen verzichtet, kann es auch passieren, dass innerhalb der "Wartezeit" eine Erkrankung beim Kunden auftrit, aufgrund derer er entweder mehr als 2 Wochen krank war oder mehr als 2 mal in ärztlicher Behandlung war. Dann würde eine "normale" Gesundheitsprüfung mit vollständigen Gesundheitsfragen durch die Würrtembergische erfolgen.

 

Und dann findet sich im Antragsformular noch der folgende Hinweis:

 

"Der Versicherer behält sich vor, in begründeten Einzelfällen eine vollständige Gesundheitsprüfung vorzunehmen." 

 

  Wann ein "begründeter Einzelfall" vorliegt, steht mehr oder weniger im Ermessen der Württembergischen. Auf Nachfrage bei der Württembergischen, wann denn ein solcher "begründeter Einzelfall" gegeben sein könnte, wurde uns mitgeteilt, dass wohl auch "stichprobenartig" oder bei Anhaltspunkten, dass es sich bei dem Antragsteller um ein "schlechtes Risiko" handeln könnte, eine vollständige Gesundheitsprüfung gemacht wird. Was nun aber, wenn ausgerechnet Sie ein solcher "begründeter Einzelfall" sind oder von einer Stichprobe betroffen sind? Dann haben Sie drei Sachverträge bei der Würrtembergischen, die möglicherweise nicht gebraucht werden oder sonst bei einem anderen Versicherer mit besseren Konditionen abgeschlossen worden wären. Diese können zwar gekündigt werden (übrigens auch wenn es geklappt hat mit der BU mit eingeschränkter Gesundheitsprüfung), aber ärgerlich wäre es schon, denn kündigen und woanders wieder neu beantragen ist mit einigem Aufwand verbunden.   

Gibt es noch andere Gesellschaften, die nur eingeschränkte Gesundheitsfragen stellen?

Der Kollege Helberg erwähnt "einen britischen Lebensversicherer", der eine Berufsunfähigkeitszusatzversicherung zu einer Rentenversicherung mit einer maximalen Absicherungshöhe von 500 EUR monatl., einem max. Eintrittsalter der Versicherten Person von 45 Jahren und der Möglichkeit einer Dynamisierung der Rente von max. 3 % anbietet. Versicherbar seien nur Berufe der Berufsgruppe A. Möglich sei der Abschluss dieser BU-Versicherung in einer Aktion des Versicherers, die bis zum 20.12.2012 läuft. 

Was können Sie noch tun, wenn Sie in der BU-Versicherung aufgrund von Vorerkrankungen nicht versicherbar sind?

Zunächst einmal sollten Sie sich fragen: Sind wirklich alle Möglichkeiten, an eine BU-Versicherung mit vollständigen Gesundheitsfragen zu kommen, genutzt worden? Wurden Risikovoranfragen mit aussagekräftigen Arztunterlagen bei einer hinreichenden Anzahl von Versicherern gestellt? Falls Nein, unterstützen wir Sie hierbei gerne. 

Wenn das Ergebnis der Risikovoranfragen ist, dass Sie bei keiner Gesellschaft in der Berufsunfähigkeitsversicherung versicherbar sind, gibt es die folgenden Produkte, die auch eine gute Absicherung bieten:

  • Erwerbsunfähigkeitsversicherung   
  • Schwere-Krankheiten-Vorsorge
  • Grundfähigkeitenversicherung 
  • Funktionelle Invaliditätsabsicherung (z.B. Janitos Multirente, BBV "Die Bayrische" Multi Protect, AXA Existenzschutzversicherung) 

 

Lesen Sie zu den Alternativen den Artikel Welche Möglichkeiten für die Arbeitskraftabsicherung gibt es neben der Berufsunfähigkeitsversicherung?

 

 In der Sparte Erwerbsunfähigkeitsversicherung gibt es eine Gesellschaft, die Generali, die eingeschränkte Gesundheitsfragen im Antrag stellt. Allerdings hat dieser Tarif eine Wartezeit von 5 Jahren ab Vertragsbeginn. Innerhalb dieser Wartezeit zahlt der Versicherer die vereinbarte Rente nur bei einer unfallbedingten Erwerbsunfähigkeit.

 

Der Unterschied zu der Berufsunfähigkeitsversicherung besteht im fehlenden Berufsschutz. Leistungsauslöser der Erwerbsunfähigkeitsversicherung ist ein Restleistungsvermögen von 3 Stunden tägl. oder weniger in irgendeiner Tätigkeit, wobei es nicht darauf ankommt, ob auf dem Arbeitsmarkt eine Tätigkeit zur Verfügung steht.

 

Versicherungsbedingungen für die Selbständige Erwerbsunfähigkeitsversicherung der Tarifgruppe SEU 12 der Generali-Versicherungen

 

Funktionelle Invalidiatätsabsicherung: Janitos Multi-Rente und BBV Multi Protect

Bilder: Leistungsauslöser der Janitos Multi Rente und der BBV (Die Bayrische) Multi Protect.

Zu diesem Artikel

Weiterführende Informationen zur Berufsunfähigkeitsversicherung

UPDATE vom 23.8.2013

 

Im Rahmen von zeitlich begrenzten Aktionen bieten die folgenden Versicherer Produkte zur Arbeitskraftabsicherung mit eingeschränkter Gesundheitsprüfung an:

 

Württembergische 

BU für sogenannte "Bonus-Kunden"

(hier mehr Infos

 

Standard Life

Altersvorsorgevertrag in Kombination mit Berufsunfähigkeitszusatzversicherung 

 

Generali

Erwerbsunfähigkeitsversicherung mit 5 jähriger Wartezeit (Leistung innerhalb der Wartezeit nur bei einer unfallbedingten Erwerbsunfähigkeit) 

 

Gothaer 

Selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung und

Gothaer Perikon Schwere-Krankheiten-Vorsorge

(hier mehr Infos

 

WWK

Risikolebensversicherung in Kombination mit

Berufsunfähigkeitszusatzversicherung,

Erwerbsunfähigkeitszusatzversicherung oder

Grundfähigkeitenzusatzversicherung

(hier mehr Infos)

 

Alte Leipziger

Selbstständige BU oder BUZ

(hier mehr Infos

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

  • loading

BERATUNG

KUNDENBEWERTUNGEN


040 - 527 93 32